Logo CDU Kruft

Steuern und Finanzen

Wahlprogramm des CDU-Bürgerblock

Die Konsolidierung des Hausaltes und die gemeindlichen Finanzen bleiben weiterhin oberstes Ziel des CDU-Bürgerblocks.

Eine Finanzpolitik mit Augenmaß darf jedoch nicht dazu führen, notwendige Investitionen, die zu einer positiven Entwicklung unserer Ortsgemeinde führen, zu unterlassen.

Es wird immer wieder Situationen geben, bei der man beherzt nach Förderungen, die aber gleixchzeitig eine Eigenbeteiligung verlangen, greifen muss. Denn die demographische Entwicklung, die Verkehrsinfrastruktur, die technische und energetische Infrastruktur, schnelles Internet, Wohnen und Arbeiten, Kindergarten, Schule, Jugend und Senioren, sind hier diese wichtigen bereits beschriebenen Grundsteine.

Zu den Aufgaben einer Kommune gehört es, die Daseinsvorsorge für die Bürger zu gewährleisten. Die Einrichtung von Kindergartenplätzen stehen hier ganz oben auf der Aufgabenliste.

Oder auch der Vorhaltung eines Sportplatzes.

Bei anfallenden Renovierungs- und Sanierungsarbeiten der Turnhalle und des Sportplatzes möchten wir, wenn finanziell machbar, auf neue Technologien setzen, um potentielle Möglichkeiten der lang - und mittelfristigen Senkung der Unterhaltungskosten auszuschöpfen.

Bei allem ist jedoch zu beachten, dass der finanzielle Gestaltungsspielraum sehr eng ist. Die Anpassung der gemeindlichen Steuern ist mitunter Bedingung, um auch in der Zukunft öffentliche Fördermittel bekommen zu können.

 

Ohne die WKB hätten wir die Alte Chaussee nicht in der Geschwindigkeit und der Eigenverantwortung ausbauen und finanzieren können.

 

Die Entwicklung der Einkommenssteuer in Kruft ist weiterhin positiv. Diese trägt mittlerweile in großem Maße zur Finanzier ung der Ausgaben unserer Gemeinde bei. Dies ist auch Ergebnis der gestiegenen Einwohnerzahl durch die flächenmäßig große Ausweisung von Bauplätzen in Kruft. Durch unsere geplanten Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des Wohnortes Kruft wollen wir diese Entwicklung fortführen und den Zuzug in unsere lebenswerte und liebenswerte Gemeinde begünstigen.

Es ist für uns eine Verpflichtung künftige Investitionen mit Blick auf die Zukunft zu tätigen und dabei nie die finanzielle Situation der Gemeinde aus den Augen zu verlieren.

 

Wiederkehrende Straßenausbaubeiträge

Die wiederkehrenden Beiträge für den Straßenausbau sichern durch ihre geringe Höhe (9 Cent/qm) die finanzielle Situation der Bürger. Dadurch stehen für die nächsten fünf Jahre 1,4 Millionen Euro im Ausbauprogramm zur Struktursicherung unseres Straßennetzes zur Verfügung.

In Kruft gibt es bereits seit über 35 Jahren die wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge. Durch die regelmäßigen Beitragszahlungen tut dies keinem weh!

Solange die Landesregierung die Straßenausbaukosten nicht vollständig übernimmt, werden wir an dem von uns praktizierten Verfahren festhalten. Daher sind wir in Kruft froh, dieses Verfahren der wiederkehrende Beiträge (WKB) für alle Bürgerinnen und Bürger zu haben.

Letztlich profitieren wir alle davon. Und wir als Kommune können unseren Auftrag der kommunalen Selbstverwaltung nachkommen ohne weitere Anträge bei übergeordneten Behörden oder gar dem Bundesland stellen zu müssen.

Unser Programm als Broschüre

HERUNTERLADEN